Sehenswürdigkeiten > Rheinschlucht >

Hängebrücke - Punt Ruinaulta

Seit dem 22. Oktober 2010 sind die Gemeinden Trin und Bonaduz mit einer Holzhängebrücke über den Vorderrhein verbunden. Mit einer Länge von 105 Metern und einer Gehbreite von 1,8 Metern gehört die Punt Ruinaulta zu den längsten Hängebrücken in Graubünden. Die elegante Holzkonstruktion wurde vom mehrfach preisgekrönten Bonaduzer Ingenieur, Walter Bieler geplant. Auf der Bonaduzerseite lädt ein schöner Grillplatz zum Verweilen ein.

Mit der Konstruktion der Punt Ruinaulta wurde gleichzeitig der Uferweg entlang des Rheins ausgebaut, um die beeindruckende Rheinschlucht zu Fuss hautnah erleben zu können.

Erkunden Sie die beeindruckende Rheinschlucht zu Fuss auf dem Uferweg entlang des Rheins. Der Wanderweg verläuft zwischen Vorderrhein und Bahnlinie von Trin Station über die Eisenbahnbrücke bei Farsch nach Tamins, Reichenau oder Bonaduz. 

Der Wanderweg ist Teil der künftigen, dem Rhein folgenden, durchgehenden Tal-Wanderroute. Dazu fehlt nun noch der Lückenschluss ab Trin Station bis zur Isla Bella Bahnbrücke bei Versam Station. Die Planungen dazu haben bereits begonnen. Eine besondere Herausforderung – technischer und finanzieller Art – stellt jedoch die Überwindung der Felswand von Ransun dar.

Tipp des Monats

Die Zufahrt auf die Alp Mora ist für den privaten Verkehr gesperrt. Vom 26.6. bis 15.8.21 verkehrt 2x wöchentlich (jeweils Mi. & Sa.) ein Bus von Trin nach Purcs. Aufgrund des beschränkten Platzangebotes ist eine Reservation, bis spätestens um 16 Uhr am Vortag, bei der Gästeinformation in Flims, Laax, Falera oder Trin erforderlich. ► Weitere Informationen

News