Sehenswürdigkeiten > Rheinschlucht >

Zu Fuss durch die Ruinaulta

Von Trin aus haben Sie verschiedene Möglichkeiten in die Ruinaulta zu gelangen.

Von Trin Digg aus:
Von Trin Digg aus führt eine Strasse hinunter in die Rheinschlucht. Nach einem ca. 30 minütigen Fussmarsch gelangen Sie zum RhB Bahnhof Trin bzw. der Hängebrücke über den Vorderrhein. Von hier aus haben Sie zwei Optionen:

Option 1: Wandern Sie nach Reichenau.
Option 2: Fahren Sie mit der Rhätischen Bahn (RhB) bis nach Versam Station (der Streckenabschnitt Versam Station bis nach Trin Station ist aufgrund des Geländes nicht begehbar). Danach können Sie zu Fuss von Versam Station bis Ilanz laufen und von da mit dem Postbus zurück nach Trin fahren.

Bei beiden Optionen empfehlen wir das Ruinaulta Ticket. Damit kann man den ganzen Tag beliebig oft mit Bahn und Postauto durch die Rheinschlucht fahren.

Von Trin Mulin aus:
Ein weiterer Weg in die Rheinschlucht führt von Trin Mulin via Pintrun (Achtung: steiler Abstieg in die Rheinschlucht - nur für trittsichere Wanderer geeingnet) hinunter in die Rheinschlucht. Unten angekommen, überquert man den Rhein über die RhB Brücke. Der Wanderweg führt dann über einen Hügel, von wo man eine schöne Aussicht auf die Rheinschlucht hat. Danach geht es dann wieder dem Rhein entlang bis zum Bahnhof Versam. Von Versam geht es weiter (immer dem Rhein entlang) nach Castrisch bzw. Ilanz. Auf der Strecke gibt es einige Rastplätze.

Tipp: Wir empfehlen vor dem Abstieg in die Rheinschlucht einen Abstecher nach Conn (um die Rheinschlucht noch von oben bzw. vom Spir anzuschauen).

Wissenswertes:
Am 29. September 2015 genehmigte das Regionalparlament Surselva die Anpassung des regionalen Richtplans «Naturmonument Ruinaulta/Rheinschlucht», der ein Wanderweg von Versam Station bis Trin Station mit einem 400 Meter langen Fussgänger-Tunnel im Ransun-Felsen vorsieht. Der geplante Wanderweg soll 1,5 m breit und ab der Isla-Bella-Brücke rechts von den RhB-Geleisen angelegt werden. Der Ransun-Felsen soll dabei in einem 400 m langen Fussgänger-Tunnel durchquert werden. Beim Elektrizitätswerk Pintrun würde der künftige Wanderweg dann in den bestehenden Weg nach Trin Station münden.

Im März 2016 hat die Bündner Regierung den vom Regionalparlament beschlossenen regionalen Richtplan genehmigt. Da sich der Tunnel ausschliesslich auf dem Gemeindegebiet von Trin befindet, musste die Trinser Bevölkerung über dessen Realisierung entscheiden und genehmigte die Nutzungsplanung Ruinaulta und somit auch den geplanten Fussgängertunnel am 21. Juni 2016 mit grossem Mehr. Am 10. August 2017 genehmigte die Regierung die am 21. Juni 2016 von der Gemeinde Trin beschlossene Teilrevision der Ortsplanung und schaffte damit die rechtliche Grundlagen für den durchgehenden Ruinaulta-Wanderweg.

Tipp des Monats

Geniessen Sie bis am 24.5. den Bergfrühling und nutzen Sie z.B. den Conn Shuttle-Bus, der zwischen Flims Waldhaus, Caumasee, Conn, Trin Mulin, Porclis, Trin Digg und Trin Station verkehrt. 

News